Hochwasser

Auch an der Ostsee gibt es Hochwasser

Das Restaurant Potters hat das Hochwasser in Lübeck wieder einmal gut überstanden. Als wir mitbekamen, dass das Hochwasser doch akuter wird, baten wir unsere Gäste freundlich zu Ende zu essen und zu ihrer eigenen Sicherheit die wassernahen Bereiche zu meiden und am besten nach Hause oder ins Hotel zurückzukehren. Gegen 18:30 Uhr hatten die letzten Gäste das Restaurant verlassen und wir konnten die Eingangstür sowie den Hintereingang zur Küche und zu den Wohnbereichen des Hauses mit Hochwasserschotts sichern. Am nächsten Tag, konnten wir den Betrieb im Potters ganz normal wiederaufnehmen.

Am 05.01.2017 war es wieder einmal so weit. Mindestens einmal im Jahr tritt das Wasser über die Ufer, der Wetterbericht gibt Sturmflutwarnung aus und die Feuerwehren bereiten sich darauf vor, viele Keller leer zu pumpen. Aber wir Lübecker kennen dies bereits und wissen, wie wir damit umzugehen haben. Die Eingänge werden mit Holzbohlen verrammelt und mit Sandsäcken verstärkt; in den meisten Fällen reichen diese Maßnahmen aus. Aber es kann auch schlimmer kommen. Wenn man vom Potters Richtung Holstentor geht ist auf der rechten Seite, gleich am nächsten Haus, eine metallene Gedenktafel (siehe Bild rechts). Diese so genannte Flutmarke erinnert an das Rekordhochwasser im Jahre 1872 mit einer Höhe von 3,30 Metern.

So hoch ist das Wasser seitdem nie wieder gestiegen, kam dem Rekordstand jedoch schon mehrfach mit verzeichneten Höchstständen von 2,60 bis 2,80 Metern sehr nahe. Wenn man bedenkt, dass die Ostsee nicht mal 500 Meter tief ist, ist das schon ein beachtliches Spektakel. Ob es vor 1872 noch höhere Fluten in Lübeck gab, weiß man nicht genau. Nach Angaben der Einsatzkräfte wurden in den letzten Jahren kaum Menschen bei einer Flut im Raum Lübeck verletzt. Nur Autos von Touristen oder Menschen, die auf der Arbeit oder gerade noch im Urlaub waren und ihr Fahrzeug zurückließen, mussten Sachschäden beklagen. Jetzt wissen wir auch, warum das "Europäische Hansemuseum" den Eingang so hoch gebaut hat - die Treppe wird bei Hochwasser zum Bootsanleger.Wenn Sie keine Lust auf Cola, Fante oder Sprite haben, haben wir für Sie die perfekte Alternative. Unsere eigene Rezeptur, setz allem die Krone auf und lässt die Limonade zu einem waren Erlebniss werden. Denn nicht nur das Getränk ist ein Highlight, nein auch das Einmachglas mit Henkel und Stohhalm lässt es eine Alternative zum normalen Limoglas werden. Uns bleibt nur noch eines zu sagen: "Probieren Sie es unsere Gurkenlimonade einfach selbst!"